Maria Körber

v_02_maria_koerber.jpg
v_02_maria_koerber.jpg

Fakten

Sprachen
Englisch, Russisch- und Französischkenntnisse
 

Biografie

Maria K ö r b e r wurde als Tochter des Regisseurs Veit Harlan und der Schauspielerin Hilde Körber in Berlin geboren und wuchs dort auf. Nach ihrer Schulausbildung besuchte sie die Schauspielschule des Berliner Hebbel-Theaters unter Ernst Schröder und nahm Unterricht bei Marlise Ludwig.



Ihr Bühnendebut gab sie in Sartres DIE FLIEGEN im Jahre l948. Ein erstes festes Engagement hatte sie am Staatstheater Oldenburg. Die weiteren Bühnenstationen: Theater im Zimmer Hamburg, Stadttheater Bielefeld, Tribüne Berlin, Theater am Kurfürstendamm Berlin, Nationaltheater Mannheim und Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Bühnen der Freien Hansestadt Bremen, Renaissancetheater Berlin und Thalia-Theater Hamburg. Von 196O bis 1974 gastierte sie als freischaffende Künstlerin u.a. am Theater in der Leopoldstraße München, an der Landesbühne Hannover, am Fritz-Rémond-Theater im Zoo Frankfurt/Main, an den Wuppertaler Bühnen, bei den Festspielen Bad Gandersheim, in Andernach, Feuchtwangen, Schwäbisch Hall und Herrenhausen. Ab 1974 war sie Mitglied der Staatl.Schauspielbühnen Berlins. Gastspiele gab sie in den letzten Jahren u.a. am Hebbel-Theater, an der Freien Volksbühne und am Theater am Kurfürstendamm in Berlin sowie an der Lore-Bronner-Bühne München und am Theater Die Kleine Freiheit München. Zuletzt war sie als Fräulein Schneider in CABARET, einer Produktion der Bar jeder Vernunft in Berlin zu sehen.

Frau Körber arbeitet seit 1956 für das Fernsehen. Sie ist außerdem im Hörfunk und in der Synchronisation tätig.

Frau Körber spricht Englisch und hat Kenntnisse der französischen und russischen Sprache. Sie ist in zweiter Ehe verheiratet mit dem Schauspieler Joachim Kerzel. Aus ihrer ersten Ehe mit dem Schauspieler Walter Buschhoff stammt ihr Sohn Sebastian. Die Künstlerin lebt in Berlin.