Nikolaus Gröbe

v_01_(c)_BerlinBlick-5908.JPG
© Jens Ochmann
v_01_(c)_BerlinBlick-5908.JPG
© Jens Ochmann

Fakten

Regie
Theater
Sprachen
Englisch, Russisch, Italienisch -und Spanischkenntnisse
 

Biografie

Bereits während seines Schauspielstudiums an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin sammelte Nikolaus Gröbe erste Bühnenerfahrungen am Berliner Ensemble.

Sein erstes Filmengagement war gleich die Hauptrolle in DER VERDACHT unter der Regie von Frank Beyer. Noch im selben Jahr folgte die nächste Hauptrolle in dem Film EINMAL ARIZONA von Hans-Günther Bücking.

Weitere Film- und Fernsehengagements folgten rasch: Nikolaus Gröbe stand für sechs Folgen der Krimi-Serie DERRICK vor der Kamera, aber auch für andere Fernsehproduktionen wie DIE DRUCHREISE, IM NAMEN DES GESETZES, FEUERBACH, ALPHATEAM, verschiedene Folgen in DER ALTE, WINNETOU KEHRT ZURÜCK, FÜR ALLE FÄLLE STEFANIE, SISKA sowie in einer durchgehenden Hauptrolle für die ARD-Serie LEINEN LOS FÜR MS KÖNIGSTEIN. Zuletzt (2008) stand er im POLIZEIRUF 110 unter der Regie von Bodo Fürneisen vor der Kamera und 2009 im TATORT-KÖLN (Regie: Thomas Jauch) sowie 2010 erneut im TATORT-KÖLN unter der Regie von Torsten C. Fischer.

Mit dem Stück DER RAUB DER SABINERINNEN war Nikolaus Gröbe 1998-2000 in der Doppelrolle Emil Groß / Sterneck an der Komödie Dresden, im Winterhuder Fährhaus Hamburg sowie am Theater am Kurfürstendamm zu sehen; in den Jahren 2001-2005 spielte er am Berliner Kriminaltheater in DIE MAUSEFALLE. An der Komischen Oper Berlin verkörperte er 2003/2004 eindrucksvoll die Titelrolle in Stravinskys Stück DIE GESCHICHTE VOM SOLDATEN und, am selben Haus, 2006/2007 die Titelrolle in MOMUS SUCHE NACH DEM VERLORENEN TRAUM. In Leipzig spielte Nikolaus Gröbe 2006 im Musical CABARET die Hauptrolle Cliff Bradshaw und am Berliner Renaissance Theater war er 2007 in ROCK'N'ROLL zu sehen, einem der größten Theatererfolge der Londoner Theatersaison 2006.

Bei all seinen Aktivitäten liegt ihm auch immer wieder die Arbeit mit und für Kinder am Herzen. So inszenierte er u.a. mit großem Erfolg das Kindermusical EIN MoMu IN DER S-BAHN.
Mit hochkarätig besetzten klassischen Orchestern (u.a. Staatskapelle Berlin, Gewandhausorchester Leipzig etc. ) war und ist er deutschlandweit immer wieder mit den bei Kindern sehr beliebten "Erlebniskonzerten" unterwegs, welche bewusst auch zum Mitmachen einladen (DORNRÖSCHEN, HÄNSEL UND GRETEL, PETER UND DER WOLF).
An der Berliner Staatsoper Unter den Linden entwickelte er eine Neuinszenierung von KALIF STORCH UND DAS ZAUBERWORT, bei der er zusammen mit dem Kinderchor der Staatsoper Unter den Linden auch als Erzähler auftrat.
Mit dem renommierten Orchester der Sächsischen Bläserphilharmonie hatte seine jüngste Bearbeitung und Regie Premiere, DER NUSSKNACKER oder DER GEHEIMNISVOLLE WEIHNACHTSTRAUM – ein ErlebnisKonzert für die ganze Familie.

Im November 2012 wurde zudem die neueste Version der SCHLAUMÄUSE (produziert von Helliwood media & education im fjs e.V., Berlin) – eine interaktive Trickfilm – Lernsoftware für die Sprachkompetenzentwicklung von Kindern - persönlich von Steve Balmer (COE Microsoft ) eingeweiht, in welcher Nikolaus Gröbe bis auf einen Part alle Rollen selber eingesprochen hat.
In bereits über 11000 Kindergärten Deutschlands begleiten so die SCHLAUMÄUSE die Kinder spielerisch auf Ihren Weg in die Welt der Sprache (Deutscher Bildungsmedien Preis 2013), Fortsetzungen sind geplant.

Eine neue Zusammenarbeit führt ihn u.a. 2012/13 mit verschiedenen Projekten in das Konzerthaus am Berliner Gendarmenmarkt .

Presse

Theater-Regie

2014

Erlebniskonzerte : Der Nußknacker oder Der geheimnisvolle Weihnachtstraum
(Erzähler)
Sächsische Bläserphilharmonie / Saxon Brass Philharmonics
Regie: Nikolaus Gröbe
Text nach E.T.A. Hoffmann Bearbeitung: Nikolaus Gröbe Erzähler: Nikolaus Gröbe

2013

Erlebniskonzerte : Der Nußknacker oder Der geheimnisvolle Weihnachtstraum
(Erzähler)
Sächsische Bläserphilharmonie / Saxon Brass Philharmonics
Regie: Nikolaus Gröbe
Text nach E.T.A. Hoffmann Bearbeitung: Nikolaus Gröbe Erzähler: Nikolaus Gröbe
Von Kobolden, Hexen, Vögeln und Wölfen
Konzerthaus Berlin
Musikalische Geschichten von Modest Mussorgsky und Sergej Prokofjew mit Bläserquintett der Studenten der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Erzähler: Nikolaus Gröbe

2012

Erlebniskonzert: Dornröschen
(Erzähler)
Gewandhaus
Regie: Nikolaus Gröbe
mit dem Blechbläserensemble der Staatskapelle Leipzig Musik/Text: Hans-Joachum Drechsler Bearbeitung/Regie: Nikolaus Gröbe
Leipzig
Am Schneesee Kinderklassikgala mit dem Konzerthausorchester
Konzerthaus Berlin
Regie: Nikolaus Gröbe
Erzähler: Nikolaus Gröbe Konzept/Dramaturgie: Gabi Nellessen
Erlebniskonzerte : Der Nußknacker oder Der geheimnisvolle Weihnachtstraum
Sächsische Bläserphilharmonie / Saxon Brass Philharmonics
Regie: Nikolaus Gröbe
Text nach E.T.A. Hoffmann Bearbeitung: Nikolaus Gröbe Erzähler: Nikolaus Gröbe
Erlebniskonzerte: Peter und der Wolf
Brandenburger Theater / Theater Stendal
Regie: Nikolaus Gröbe
Bearbeitung: Nikolaus Gröbe Erzähler: Nikolaus Gröbe Brandenburger Symphoniker
Brandenburg / Stendal

2011

Frühlingskonzert "Potsdamer Männerchor 1848" Texte/Moderation: Nikolaus Gröbe
Nikolaisaal
Potsdam

2010/11

Erlebniskonzerte: Dornröschen
Gewandhaus Leipzig
Musik/Text: Hans-Joachim Drechsler Bearbeitung: Nikolaus Gröbe

2009-2011

Kalif Storch und das Zauberwort
Staatsoper Unter den Linden
Regie: Katharina Lang/Nikolaus Gröbe
Konzert für Kinderchor und Erzähler Musik: Josef Gabriel Rheinberger Liedtext: Fanny Hoffnaaß Textfassung: Nikolaus Gröbe (nach Wilhelm Hauff)
Berlin

2009

Erlebniskonzerte: Dornröschen
Gewandhaus Leipzig
Erlebniskonzerte: Dornröschen
Staatsoper Unter den Linden
Berlin

2008

Erlebniskonzerte: Dornröschen
Mecklenburgisches Staatstheater
Schwerin

2007

Erlebniskonzerte: Hänsel und Gretel
Staatsoper Unter den Linden
Musik: Hans-Joachim Drechsler Verse: Adelheid Wette Bearbeitung: Nikolaus Gröbe
Berlin
Erlebniskonzerte: Dornröschen
Staatsoper Unter den Linden
Berlin

2006

Ein MoMu in der S-Bahn (Sylvia Hahnisch)
Hauptwerkstatt der S-Bahn Berlin-Schöneweide Uraufführung im Rahmen der Jazzwerkstatt

2005/06

MoMu und Theotintenklecks (Sylvia Hahnisch)
Deutschland - Programm zum Mitmachen für Kinder von 4-11